SEMMELKNÖDEL

✔️Zutaten:
•(für ca.16 Knödel)
•500ml Milch (3,5 % Fett)
•50g Butter
•6 Ei(er)
•½Kg Brötchen (ca. 10 – 12 Stück), altbacken, gewürfelt
•100g Speck, geräuchert, durchwachsen, gewürfelt
•4 m.-große Zwiebel(n)
•5 EL Petersilie, gehackt
•40g Margarine
•3 Lr Fleischbrühe, instant
•Salz und Pfeffer aus der Mühle
•n. B. Semmelbrösel

✔️Zubereitung:
Zuerst die Brötchen 2 – 3 Tage trocken lagern. Dann schneide mit einem scharfen Brotmesser in ca. 1 x 1 Zentimeter große Würfel. lass In einer großen Schüssel offen unter öfterem Wenden 2–3 Tage trocknen .Mancherorts bekommt man Semmelwürfel auch fertig zu kaufen.

Als nächstes die Zwiebeln schälen und fein schneiden. Danach man muss die Petersilie waschen und würfeln. Die Margarine in einer Pfanne🥘 erhitzen und die Speckwürfel leicht darin anbraten. Danach die Zwiebelwürfel dazugeben und glasig anschwitzen. Die Petersilie geben, alles rühren, ca.10 Min unter Deckel . weiterbraten und beiseitestellen.

Jetzt die Eier🥚 verschlagen und mit Pfeffer und Salz würzen. In einem kleinen Topf Butter und Milch bis kurz vorm Kochen erhitzen. Die Semmelwürfel in einer großen Rührschüssel mit der heißen Milch übergießen und gut vermischen. Jetzt die Speck-Zwiebel-Petersilienmasse und die Eier darübergeben und nochmals alles gut mixen.

Mit nassen Händen mittelgroße Knödel formen und auf einem Tablett beiseitestellen. Falls die Masse zu dünn ist, Semmelbrösel unterrühren (merkt man beim Formen).

Danach ca. 3 bis 4 L Brühe zubereiten und bei mittlerer Hitze kochen lassen. Jetzt nach und nach nur so viele Knödel in die Brühe geben, dass sie nicht zu eng liegen, da sie beim Kochen noch aufquellen.

Die Knödel, die nicht für den sofortigen Verzehr benötigt werden, nach 15 Min. mit einem Schaumlöffel entnehmen und ca. 1 Std nebeneinander auf einem Tablett . erkalten lassen. Die Knödel für den sofortigen Gebrauch 5 Min. weiterköcheln lassen, danach entnehmen, abtropfen lassen und in eine Servierschüssel🍝 geben.

Als letztes die abgekühlten Knödel portionsweise einfrieren. Bei Bedarf auftauen und für ca 5–10 Min in köchelnder Brühe noch mal . ziehen lassen (schmeckt genauso gut, wie frisch 🍝zubereitet). So hat man zu vielen Gerichten immer eine deftige Beilage zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert