Einbrecher zieht bei seinem Opfer ein, doch nach ihrem Tod entdeckt er etwas Unglaubliches

Was er entdeckte, sollte sein Leben für immer verändern
Ein kanadischer Mann, der jahrelang für jedes bisschen Kleingeld dankbar sein musste, erhielt nun ein ganz besonderes Geschenk…

Wie ist es dazu gekommen? Dazu müssen wir die Zeit ein Stück zurückdrehen.

Bis zum Tod ihres Mannes lebte Mia glücklich und zufrieden in diesem alten Haus. Doch ganz auf sich allein gestellt erwies sich der Haushalt für die 89-Jährige als sehr mühsam. Und da sie keine Kinder hatte, musste sie alles selbst machen.

Das Haus verfiel allmählich und die Frau konnte sich immer weniger um sich selbst kümmern. Doch das änderte sich eines Tages…

Eines Nachts wurde Mia von einem lauten Geräusch geweckt. Der Krach schien aus dem Wohnzimmer zu kommen. Schnell stand sie auf, nahm die Pistole, die ihr Mann ihr hinterlassen hatte, und schlich vorsichtig die Treppe hinunter. Das Wohnzimmer war leer, aber nachdem sie ein paar Schritte in Richtung Küche gegangen war, hörte sie neue Geräusche.

Geschwind eilte auf den Lärm zu und richtete ihr Gewehr auf einen Schatten in der Ecke. „Hände hoch, sonst schieße ich!“, rief sie voller Adrenalin.

Bitte, nicht schießen!“, flehte der Schatten. „Ich wollte nur hier schlafen, ich bin obdachlos.“ Langsam ließ Mia ihr Gewehr sinken und schaltete das Licht ein. Der Einbrecher war ein Mann um die 40, hätte durch seinen heruntergekommenen Anblick aber durchaus auch auf 60 geschätzt werden können. Mia führte ihn zum Wohnzimmersofa und forderte ihn auf, sich zu setzen. Dann holte sie etwas zu essen aus dem Kühlschrank und setzte sich auf einen Stuhl neben dem Sofa. 

„Beruhigen Sie sich erst einmal. Es ist alles in Ordnung. Erzählen Sie mir, warum Sie obdachlos sind.“

Das Gespräch der beiden dauerte die ganze Nacht. Scott, wie der Obdachlose sich vorstellte, erzählte von seiner Drogensucht, wodurch er alles verloren hatte: seinen Job, seine Familie und sogar sein Zuhause. Lange Zeit hatte er versucht, von der Sucht loszukommen und wieder ein normales Leben zu führen, was sich jedoch als äußerst schwierig erwies. Neben seiner Sucht litt Scott auch unter verschiedenen psychischen Problemen, wodurch es für ihn ziemlich schwer war, einen Job zu finden. An diesem Abend wollte einfach nur im Trockenen schlafen und wählte Mia’s warmes Haus, ohne böse Absichten. 

Mia hörte Scott aufmerksam zu. Als er mit seiner Geschichte fertig war, machte sie ihm dann einen sehr ungewöhnlichen Vorschlag…

Vorherige Seite1 of 3